Dramatisch, praktisch, gut! Wie das Psychodrama in agilen Transitionen helfen kann.

Das Psychodrama ist eine handlungsorientierte Therapie- und Beratungsmethode. Sie wurde im frühen 20. Jahrhundert von dem Arzt Jacob Levy Moreno aus dem Stehgreiftheater entwickelt und zielt u.a. darauf Spontaneität, Kreativität und Empathie zu aktivieren und durch spielerisches Durchleben auf der „Bühne“ (d.h. im geschützten Raum) die eigene Rollenflexibilität in der tatsächlichen Welt (also z.B. dem beruflichen Kontext) zu erhöhen.

Die zentralen Konzepte des Psychodrama bieten eine einen guten und fundierten Rahmen, um die Geschehnisse während einer agilen Transition besser zu verstehen und Interventionen abzuleiten. Darüber hinaus hilft die Methode zwischenmenschliche Themen wertschätzend und tatkräftig sichtbar, besprechbar und veränderbar zu machen.

Was lernen die Zuhörer in dem Workshop? Im einem interaktiven Vortrag lernen die Teilnehmer.innen zentrale Konzepte wie „Rollenkonserve“, „soziales Atom“, „Hilfs-Ich“ und „Tele“ kennen und probieren Elemente der Methode ggf. kurz aus. Anhand von Beispielen aus unserer Beratungsarbeit erläutern wir die psychodramatischen Arbeitsweise. Wir eröffnen neue Blickwinkel auf Phänomene, die während einer agilen Transition typischerweise als Konflikt oder Widerstand wahrgenommen werden und bieten Handlungsstrategien an.

Julia Dellnitz
Julia Dellnitz

Julia Dellnitz ist Co-Gründerin von Learnical und dem smidig-Netzwerk. Die Ozeanographin und Betriebswirtin berät...


Lars Büsing
Lars Büsing

Lars Büsing ist als Agile Coach in der Unternehmensentwicklung der Techniker Krankenkasse tätig. Der Volkswirt war...

100 Minuten Kurzworkshop

Experte

Zeit

15:30-17:10
13. März


Raum

Raum "Cambridge"


Zielpublikum

Agile Coaches, Scrum Master.innen, Product Owner.innen, Führungskräfte, Organisationsentwickler.innen

Zurück

Copyright © 2019 HLMC Events GmbH