Agile in Forschung & Entwicklung: Was geht?

Agile hat seine Ursprünge in der Softwareentwicklung, wo in vieler Hinsicht ganz andere Rahmenbedingungen gelten als in der Forschung & Entwicklung (R&D). Welche Aspekte sind übertragbar, inwieweit und mit welchen konkreten Grenzen?

Im Workshop beginnen wir mit einem kurzen Blick auf agile Werte, Prinzipien, Tools, Rahmenwerke und die Idee des agilen Mindsets. Auf Basis dieser gemeinsamen Referenz schauen wir: Welche Aussichten verbinden wir mit agilem Arbeiten? Wann macht Agile Sinn? Wo sind klare Grenzen?

Für den Praxisbezug betrachten wir u.a. LabScrum, agiles Potential in der Klinischen Entwicklung/Dokumentation und ggf. Beispiele aus dem Teilnehmerkreis. Eine Sammlung von Links und Literatur lädt ein, sich über den Workshop hinaus mit dem Thema zu befassen.

Was lernen die Zuhörer*innen in dem Vortrag?

  • Agilität als Gesamtidee (Mindset) und in einzeln anwendbaren Elementen (Prinzipien, Werte, Rahmenwerke, Tools …) zu sehen und zu verstehen
  • einzuschätzen, wo und inwieweit der aus der Softwareentwicklung stammende agile Ansatz auf Forschung & Entwicklung übertragbar ist
Franziska Wiebel
Franziska Wiebel

Dr. Franziska Wiebel ist Trainerin und Coach zu den Themen Scrum und Agiles Mindset, Resilienz und Burnoutprävention. Die Themen Agile und...

100 Minuten Kurzworkshop

Fortgeschritten

Zeit

16:00-17:40
19. März


Raum

tba


Zielpublikum

Teilnehmer, die sich über praktische Ansätze und Ideen für Agilität in der Forschung und Entwicklung informieren und austauschen wollen


ID

Do4.5

Zurück

Copyright © 2019 HLMC Events GmbH