Agilität ist genauso trainierbar wie dein Halbmarathon in 1:25 - Trainingspläne für XL-Agilität in deinem Unternehmen

Von großer Beweglichkeit zeugend; regsam und wendig“ [1] – nein, hier wird nicht von Sportlern gesprochen - mit diesen Worten wird agil im Duden beschrieben. Es wird quasi von einer Welt ausgegangen, die einem ständigen Wandel unterliegt und ausgesetzt ist. Für eine Organisation beschreibt Agilität ihre Fähigkeit auf Veränderungen zu reagieren, sich anzupassen, Chancen wahrzunehmen und damit einen nachhaltigen Erfolg zu sichern. Erfordert ist das Bewusstsein der Notwendigkeit - eine bestehende Firma sowohl zu erhalten als auch weiterzuentwickeln, und gleichzeitig in der Lage zu sein mit neuen Reizen und Business Modellen zu experimentieren! Wann genau ist jedoch eine Firma oder eine Person agil? Bloß weil wir „Scrum machen“ im Sinne von Dailies, Plannings und Refinements durchführen, bedeutet dies nicht automatisch, dass wir „agil“ sind [2]. Passiert „agil sein“ nicht erst dann, wenn die Grundprinzipien und -werte innerhalb der operativen Organisation verinnerlicht wurden? Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Nur 5 % unserer Entscheidungen sind bewusst [3]. Deshalb ist das verankern von Prinzipien, Werten und einem entsprechenden Mindset umso wertvoller und wichtiger. Entsprechend schwer ist es jedoch Gewohnheiten, Routinen und Prinzipien zu ändern! Zurück zu den Sportlern - Stell dir folgendes Szenario vor: Du willst auf einen Halbmarathon trainieren, dein Ziel ist es diesen in einer Zeit von 1:25 h zu bewältigen. Große Ziele und Erwartungen! Hierzu musst du deine Verhaltensweisen und deine Einstellung zum Sport ändern. Du musst dir Zeit einräumen um für den Halbmarathon zu trainieren. Du musst deiner Familie und deinem Freundeskreis erklären warum du weniger Zeit für sie hast. Du veränderst quasi deine Lebenseinstellung! Diese Änderung kann nur in kleinen Schritten erfolgen, da Personen, Routinen, Gewohnheiten und Einstellungen, Einfluss auf den Erfolg nehmen. In diesem Vortrag, wird aufgezeigt, warum eine Veränderung in Organisationen, wie im Beispiel des Halbmarathon-Trainings, nur in kleinen Schritten mit gewissen Reizen gelingen kann - aus denen sich neue Muster entwickeln – und vor allem nur dann, wenn die vom Wandel betroffenen Menschen mit in das Design des Changes einbezogen werden [5]. Quasi eine innovative Schritt-für-Schritt-Anleitung für Veränderungen: Hierzu werden Praktiken kombiniert, die Ideen und Methoden aus den Bereichen Agile, Lean Startup, Veränderungsmanagement und Organisationsentwicklung beinhalten [5] - den Trainingsplänen für XL-Agilität in deinem Unternehmen!
[1] https://www.duden.de/suchen/dudenonline/agil [2] https://youtu.be/elp1rThRs64 [3] Zaltmann, Gerald (2003): How Customers Think: Essential Insights into the Market [4] Wood, Wendy / Qinn, Jeffrey M. / Kashy, Deborah A. [2002]: Habits in Everyday Life: Thought, Emotion and Action, in Journal of Personality and Social Psychology, Ausgabe 83 [5] Little, Jason [2016]: Lean Change Management: Innovative Ansätze Für Das Management Organisationaler Veränderung

Was lernen die Zuhörer in dem Vortrag? In diesem Vortrag wird veranschaulicht, warum eine Veränderung in Organisationen, wie im Beispiel des Halbmarathon-Trainings, nur in kleinen Schritten mit gewissen Reizen gelingen kann - aus denen sich neue Muster entwickeln – und vor allem nur dann, wenn die vom Wandel betroffenen Menschen mit in das Design des Changes einbezogen werden. Quasi eine innovative Schritt-für-Schritt-Anleitung für Veränderungen: Hierzu werden Praktiken kombiniert, die Ideen und Methoden aus den Bereichen Agile, Lean Startup, Veränderungsmanagement und Organisationsentwicklung beinhalten - den Trainingsplänen für XL-Agilität in deinem Unternehmen!

Janna Philipp, ETECTURE GmbH

Janna Philipp, ETECTURE GmbH

12. März 2019

17:30 - 18:15

Level 200

Alle Bereiche

 

Janna Philipp, ETECTURE GmbHJanna Philipp brennt für das Thema Agilität. Sie liebt: Regeln ändern, variieren, experimentieren, entdecken, innovativ und kreativ sein. Häufig stellt sie sich die Fragen „Wie werden wir agiler?“ und „Wie erreichen wir echte Agilität?“ - egal, ob im Projektgeschäft, in Organisationen oder im Privatleben. Schon während ihrem Studium hat sie sich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt. Seit Mai 2018 ist sie als Scrum Master bei der ETECTURE GmbH angestellt. Dort arbeitet sie mit Leidenschaft an der Organisation als auch in Teams, um die Vision mit Leben zu füllen. Ihr Motto: Agilität ist trainierbar - mit einem zentrierten und Feedback-gesteuerten Ansatz, genauso wie beim Halbmarathon-Training!

Zurück

Copyright © 2018 HLMC Events GmbH