Agile & Non-Fragile: Die Resilienz hinter der Agilität

Agilität ist mehr als eine Handvoll Methoden und ein paar neue Rollen in der Entwicklungsabteilung. Sobald die ersten Agilen Teams loslegen, sind schnell alle Führungskräfte, Personalentwickler und Abteilungen an den Schnittstellen beteiligt oder betroffen. Schnell wird dann danach gefragt, was Agilität für die Führung und für das gesamte Unternehmen bedeutet.
Für Agilität entscheiden sich oft gerade die Teams und Unternehmen, die in einem dynamischen und unsicheren Umfeld unterwegs sind. Gerade hier entwickeln sich oft kritische Situationen oder gar Krisen, denen Team und Organisation stand halten sollen. Wenn man in diesem Umfeld die Art der Zusammenarbeit verbessern will, ist ein Blick auf die Resilienz oft förderlich.
Das Resilienz-Modell KANOSSA greift die Faktoren Kohärenz, Akzeptanz, Netzwerkorientierung, Optimismus, Selbstwahrnehmung, Selbstregulierung und Ausrichtung auf. Diese sind stark verknüpft mit den Agilen Werten und Prinzipien. Die Lösungen für die wirklich schwierigen Probleme bieten auch die Agilen Methoden und Frameworks nicht, sondern die finden situationsabhängig die Menschen selbst.
Bei uns im Agilen PMO unserer Unternehmenseinheit der Bertelsmann Gruppe „kellnern“ wir deshalb nicht nur mit einer Speisekarte voller Agiler Ansätze sondern auch einem Resilienz Angebot.
Als Agiler Coach möchte ich nicht an den Menschen „herum-doktern“, sondern wahrnehmen welche Bedürfnisse da sind und den Menschen Möglichkeiten bieten, um sich selbst zu entwickeln. Das von uns bereitgestellte Angebot wird vor allem „beyond IT“ genutzt, weil es hierfür keine Standard-Lösungen gibt. Wir versuchen das abzudecken, was Agilität und Digitalisierung nicht abdecken: Das emotionale, analoge, menschliche Miteinander - das, wo kritische Situationen erwachsen und Menschen aneinander geraten, aber trotzdem handlungsfähig und widerstandsfähig sein wollen.
Gerade aus diesen Problemen oder gar Krisen können neue Ideen und große Fortschritte entstehen.
Dies geschieht aber nur, wenn alle gut zusammen-wirken, sich gegenseitig stärken und sich handlungsfähig fühlen - kurzum: resilient sind.

In diesem Vortrag oder Workshop zeige ich auf, wie Resilienz und Agilität zusammenhängen und wie wir uns im Agilen PMO dafür aufgestellt haben. Ich stelle einige Inhalte aus unserem Angebot vor, die kurz- und langfristig die Resilienz stärken, und berichte von dem bisherigen Feedback unserer Kunden in, neben über „über“ dem IT-Bereich.

Was lernen die Zuhörer in dem Vortrag?

  • Neue Ansätze für die Einführung von Agilität
  • Hintergründe von Resilienz
  • Vorgehen bei kritischen Situationen in und um Agile Team drumherum
  • wie Resilienz-Interventionen ganz nebenbei die Agilität erhöhen - vor allem in Bereichen außerhalb der IT, wo Agile Ansätze laut der Beteiligten oft „nicht funktionieren“ ;)

Dr. Miriam Sasse, Arvato / Bertelsmann SE & Co. KG

Dr. Miriam Sasse, Arvato / Bertelsmann SE & Co. KG

12. März 2019

11:40 - 12:25

Level 200

Teilnehmer aus allen Bereichen, die Agilität einführen wollen, aber sich manchmal handlungsunfähig fühlen

 

Dr. Miriam Sasse, Arvato / Bertelsmann SE & Co. KGDr. Miriam Sasse ist agiler Coach und Transformationsexpertin in einem Unternehmen der Bertelsmann Gruppe. Sie unterstützt agile Teams, klassische Projekte und Organisationsentwicklungen mit Erfahrung und Know-How aus Wirtschaft, Technik und Psychologie.

Zurück

Copyright © 2018 HLMC Events GmbH